31.08.2018

Ethik in der PR – machen Sie Witze?

Wenn PR-Agenturen beginnen, von «Ethik in der PR» zu sprechen, müssen Sie schmunzeln. Im schlimmsten Falle lachen Sie hämisch, richtig? Wir versuchen es dennoch.

Als Mitglied im Bund der PR-Agenturen der Schweiz (BPRA) und des Berufsverbandes prsuisse (Schweizerischer Public Relations Verband SPRV) unterstellen wir uns in unserer Arbeit dem Kodex von Lissabon, dem Verhaltenskodex der Schweizerischen PR-Fachleute, und als Agenturen zusätzlich der «ICCO Stockholm Charta» unseres weltweiten Agenturdachverbandes.

Zentrale Elemente dieser PR-Ethikkodizes sind:

  • Wir kommunizieren aufrichtig. Das heisst, dass wir uns zwar nach bestem Wissen und Gewissen für unsere Kunden einsetzen, dabei aber keine Informationen verwenden, die nach unserem Wissen falsch oder irreführend sind.
  • Wir kommunizieren offen. Unsere Kommunikationsaktivitäten werden offen durchgeführt, sind also als solche erkennbar, tragen eine klare Quellenbezeichnung und dürfen nicht absichtlich irreführen.
  • Wir kommunizieren integer. Ohne Wissen und ausdrückliche Zustimmung unserer Auftraggeber vertreten wir keine sich widersprechenden oder miteinander konkurrierenden Interessen. Es ist durchaus möglich, dass Agenturen Kunden mit sich widersprechenden Interessen vertreten. Ein Auftrag für neue und sich widersprechende Interessen darf jedoch nicht angenommen werden, ohne zuvor dem bestehenden Kunden die Gelegenheit zu geben, sich dazu zu äussern und gegebenenfalls seinen Vertrag aufzulösen.
  • Wir sind vertrauenswürdig. Vertrauen ist das Fundament der Beziehung zwischen Kunde und Agentur. Informationen, die ein Kunde vertraulich zur Verfügung stellt und die nicht öffentlich zugänglich sind, werden Drittparteien nicht ohne Zustimmung des Kunden mitgeteilt.
  • Wir erfüllen höchste Standards. Agenturen verpflichten sich im Umgang mit allen Zielgruppen zu ethischem Verhalten und zur Anwendung höchster professioneller Geschäftsstandards. Insbesondere vereinbaren wir mit unseren Kunden im Voraus klare Erwartungen über das Ergebnis unserer Tätigkeit und geben keine Garantien ab, die unhaltbar sind, oder welche die Integrität der Kommunikationswege gefährden.

Unser weltweiter Dachverband ICCO hat im September den «Power of Ethics Month» ausgerufen, in welchem das Thema «Ethik in der PR» erklärt und debattiert werden soll. Wir stellen uns in unserer täglichen Arbeit diesen ethischen Grundsätzen und leben nach ihnen. Und wenn Sie jetzt immer noch schmunzeln, laden wir Sie ein, auf unseren Social-Media-Plattformen unter dem Hashtag #POWERofETHICS mit uns zu diskutieren: Was ist der Sinn und der Stellenwert solcher Kodizes? Kann man in der Dienstleistungsbranche allgemein und in der Kommunikationsbranche im Speziellen überhaupt ethisch handeln? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Autor: Andreas Hugi

Textquelle: influence.ch