14.11.2016

furrerhugi.: Neues Logo Schwingfest Zug

Bildhauer Stephan Schmidlin schaffte eine Holzskulptur mit «zwei Bösen». Die Agentur Furrerhugi setzte seine Idee für das Logo um.

In rund 1000 Tagen ist es soweit: In Zug wird zum dritten Mal nach 1943 und 1961 das Eidgenössische Schwingfest (ESAF) am 23., 24. und 25. August 2019 stattfinden. Im Zugorama der V-Zug informierte OK-Präsident und Landammann Heinz Tännler die OK-Mitglieder über den Stand der Vorarbeiten und begrüsst die Sponsoren, schreibt das OK in einer Mitteilung. Das Zuger Traditionsunternehmen V-Zug ist einer der «Königspartner» des Anlasses.

Zudem wurde das neue Fest-Logo und die Webseite des ESAF Zug 2019 präsentiert. Ein grosses Fest wie das ESAF brauche einen grossen Auftritt. Ein Symbol, das auch Jahre später noch daran erinnere. In Zug wird es eine von Bildhauer Stephan Schmidlin geschaffene Holzskulptur sein, die auch das Fest-Logo prägt.

«Was passt besser zu Sägemehl als eine Holzskulptur?» fragt Skulpteur Schmidlin mit Blick auf das ESAF 2019. Er entschied sich für «zwei Böse» vor dem Schweizer Kreuz. Damit werde die bodenständigen und traditionellen Werte sowie die Verbundenheit des Schwingsports symbolisiert.

Mensch steht im Mittelpunkt

Die Agentur Furrerhugi hat Schmidlins Idee für das Logo umgesetzt. «Die Logoentwicklung konnte nicht auf der grünen Wiese erfolgen», wird Martin Stoll, Senior Consultant und Partner, in der Mitteilung zitiert. Gegenständliche Logoelemente beziehungsweise deren Abbildbarkeit und Visibilität stellten besonders dann eine Herausforderung dar, wenn es um Kleinanwendung gehe. Im Fall des ESAF zum Beispiel bei der Anwendung von Fest- und Merchandisingartikeln. Zum Anderen habe das OK eine deutliche Abhebung von den Lösungen der Vorgängeranlässe in Burgdorf und Estavayer verlangt.

Textquelle: persoenlich.com