23.01.2017

Life Science: Neue Markenstrategie für den Spitex Verband Schweiz

Die Non-Profit Spitex der Schweiz hat per 2017 eine neue Markenstrategie eingeführt. Zum ersten Mal erhält der Verband der rund 570 gemeinnützigen Spitex-Organisationen der Schweiz einen gemeinsamen und einheitlichen Markenauftritt. Die neue Spitex-Marke wird in der ganzen Schweiz eingesetzt und ist das Ergebnis eines konsequenten Rebrandings mit einer Modernisierung und Neuinterpretation des allseits bekannten Spitex-Logos.

In einem zweijährigen Strategieprozess wurden Marktanalysen, Benchmarks und Befragungen durchgeführt, die ergaben, dass die Spitex und ihr Logo in der Deutschschweiz einen sehr hohen Bekanntheitsgrad ausweisen. Anders zeigt sich die Situation in der Westschweiz und im Tessin, da dort die Spitex-Dienste in die sozialmedizinischen Zentren integriert sind und nicht als Spitex auftreten. Der neue Markenauftritt des Spitex-Verbands und seiner Mitglieder trägt diesen Eigenheiten Rechnung, indem er als verbindendes Element konsequent die gemeinsame Marke ins Zentrum des Auftritts rückt. Die Westschweizer Kantone und das Tessin behalten dabei trotzdem ihre regionalen Namen ihrer sozialmedizinischen Zentren

Begleitung im Strategieprozess und Logoentwicklung

Der einheitliche Auftritt gegen aussen ermöglicht eine klare Positionierung der Non-Profit-Spitex gegenüber privaten Spitex-Anbietern. Damit unterstreicht die gemeinnützige Spitex ihre Marktführerschaft und will ihre Stärken vermehrt in der Öffentlichkeit verankern.

Der neue Markenauftritt wird rollend in den verschiedenen Mitgliederorganisationen der Spitex eingeführt. Life Science Communication hat den Spitex Verband Schweiz und seine Mitglieder im Strategieprozess begleitet und dafür zahlreiche Workshops durchgeführt. In mehreren Runden wurde das Redesign entwickelt sowie der neue gesamtschweizerische Claim «Überall für alle» erarbeitet, der die USPs der Non-Profit-Spitex auf den Punkt bringt.

Textquelle: lscom.ch