21.10.2014

Umsatzrückgang bei BPRA-Agenturen

Zwei Drittel der PR-Agenturen verzeichneten 2013 einen Umsatzrückgang, wie die Marktstatistik 2013 des Bundes der PR-Agenturen der Schweiz (BPRA) zeigt. Immerhin 10 Agenturen verzeichneten hingegen einen Anstieg ihres Umsatzes zwischen 1 und 23 Prozent. Die BPRA-Agenturen verzeichnen somit in der Summe einen Umsatzrückgang von 4,4 Prozent, nach einem Minus von 2,3 Prozent im Jahr 2012. Die Auswertung der Marktstatistik zeigt, dass auch das Jahr 2013 keine Trendwende in der Umsatzentwicklung brachte.

Immerhin 10 Agenturen verzeichneten hingegen einen Anstieg ihres Umsatzes zwischen 1 und 23 Prozent. Die BPRA-Agenturen verzeichnen somit in der Summe einen Umsatzrückgang von 4,4 Prozent, nach einem Minus von 2,3 Prozent im Jahr 2012. Die Auswertung der Marktstatistik zeigt, dass auch das Jahr 2013 keine Trendwende in der Umsatzentwicklung brachte. Die Analyse der Umsatzentwicklungen der Agenturen lässt auf vielfältige und für die einzelnen Agenturen spezifische Ursachen für Wachstum oder Umsatzrückgang schliessen. Ein klarer Gesamttrend entlang von Spezialisierung, Grösse oder Region kann hingegen nicht abgeleitet werden.

Medienmitteilung April 2014 (PDF)
Marktstatistik 2013 (PDF)