03.06.2016

Zukunftsfähiges Arbeitsgesetz

Unter dem Deckmantel der "vereinfachten Arbeitszeiterfassung" erleben wir seit Anfang Jahr eine Verschärfung der Arbeitsmarktpraxis. Diese erschwert bewährte Lebens- und Arbeitsformen und schadet dem Wirtschaftsstandort Schweiz. Die allianz denkplatz schweiz setzt sich daher für Verbesserungen ein. Mit erstem Erfolg: In der Frühjahressession 2016 wurden zwei politische Vorstösse eingereicht, welche Ausnahmeregelungen für leitende Mitarbeitende und Fachspezialisten vorsehen, die ihre Arbeit weitgehend autonom einteilen können. Der Gesundheitsschutz soll selbstverständlich gewahrt bleiben.
 
Die allianz denkplatz schweiz ist ein parteiübergreifendes Bündnis von Verbänden, welches sich aus verschiedenen Organisationen zusammensetzt. Zu ihren Mitgliedern zählen (Stand Mai 2016) BPRA (PR), ICTswitzerland (ICT), SWICO (IT), asco (Beratung), TREUHAND|SUISSE (Treuhand) und EXPERTsuisse (Wirtschaftsprüfung, Steuern, Treuhand). Die Allianz steht weiteren Partnern offen.
 
Die allianz denkplatz schweiz setzt sich ein für

  1. die Zukunft des Denkplatzes Schweiz mit seinen Arbeitsplätzen,
  2. zeitgemässe arbeitsgesetzliche Rahmenbedingungen im zunehmend digitalisierten Dienstleistungsbereich - unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Mitarbeitenden und deren Lebens- und Arbeitsformen,
  3. verantwortungsvolle Arbeitskulturen mit einem guten Gesundheitsschutz, welche den Errungenschaften des konstruktiven Dialogs zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden Rechnung trägt.

Das vollständige Positionspapier steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Textquelle: allianz-denkplatz-schweiz.ch